BHSC

Wir leben Hundesport

Willkommen 

beim Beselicher Hundesportclub 1987 e.V.

beselicher hundesportclub

Berichte THS

Super gelaufen THS-Gruppe Beselich kann am 21.07.2013 in Hof gleich fünf 1. Plätze belegen

8 Zweibeiner und 36 Pfoten im Einsatz. Über 30 Grad, Sonne pur und nur ein kühler Wind und der aufgestellte Sonnenschirm lassen die Witterung ertragen. Sämtliche Schattenplätze sind belagert. Anmelden, Mensch und Hund aufwärmen, denn pünktlich um 8 Uhr ging`s mit dem Gehorsamsteil los. Nur eine blitzsaubere Unterordnung bildet ein solides Fundament für gute Wettkampfergebnisse im Vierkampf. Auf das große Teilnehmerfeld warf Richter Bachmann ein aufmerksames Auge. Unsere Tunierneulinge waren mächtig aufgeregt meisterten jedoch diesen Part mit bravour. Peter Hermann mit Bonny, Petra Müller mit Kisha und Thomas Pötz mit Kimmy hatten ihre Vierbeiner gut im Griff und sicherten sich schon mal eine gute Ausgangspunktzahl. An den folgenden Laufdisziplinen nahmen auch die Dreikämpfer teil. Die Fitness von Hundeführer  und Hund, das perfekte hochmotivierte Timing beider Teampartner beim Ausüben der Laufdisziplinen bilden dann das „I“ Tüpfelchen beim gemeinsamen sportlichen Treiben. Beim Hürdenlauf gehört die konzentrierte Anspannung an der Startlinie, rasanter synchroner Lauf des Teams auf der mit 4-6 Hürden versehenen Sprintstrecke, umlaufen einer Wendestange im Uhrzeigersinn und das Durchlaufen des Ziels. Es ist eine Herausforderung für Mensch und Hund gemeinsam, nebeneinander und vor allem gleichzeitig die Hürden zu überwinden um keine Fehlerpunkte zu kassieren ( jeweils 1 Umlauf ). Im Anschluss folgten Slalom- und Hindernislauf ( jeweils mit 2 Durchgängen ). Carola Neumann mit Shirley, Sylvia Bendel mit Rusty, Heike Pelk mit Sally und Brigitte Ralf mit Drops kämpften bei den Dreikämpfern um die vorderen Plätze, was an diesem Tag für alle Teilnehmer recht mühsam und vor allem schweißtreibend durch die ständige Hitze war. Im Hindernislauf starteten Carola Neumann mit Leslie und Ulla Voss mit Curly. Im CSC bildeten Brigitte Ralf mit Drops ( Sektion 1 ), Ulla Voss mit Curly ( Sektion 2 ) und Peter Hermann  mit Bonny ( Sektion 3 ) ein Team. Auch in dieser Mannschaft erfolgte eine Umstellung, da die sonstige Starterin Inge Hohl verletzungsbedingt leider einige Zeit ausfällt. Pech hatte auch die 2. Mannschaft der Beselicher, da Thomas Pötz im Hindernislauf wegen einer Zerrung am CSC nicht mehr teilnehmen konnte, somit der dritte Starter fehlte und die Mannschaft nicht loslegen konnte. Traditionsgemäß fand in Hof wieder eine Verlosung statt wo es tolles zu gewinnen gab.Etwa um 17 Uhr begann die Siegerehrung und alle hatten sich gemütlich im Kreis versammelt. Den  Siegern wurde von den Teilnehmern mächtig applaudiert. Auch die Beselicher konnten einige Siege erringen.

Folgende Platzierungen in verschiedenen Altersklassen.

Dreikampf:
1. Platz Brigitte Ralf mit Drops
1. Platz Sylvia Bendel mit Rusty
2. Platz Carola Neumann mit Shirley
3. Platz Heike Pelk mit Sally

Vierkampf 1:
1. Platz Petra Müller mit Kisha
1. Platz Peter Hermann mit Bonny
1. Platz Thomas Pötz mit Kimmy

Hindernislauf:
2. Platz Carola Neumann mit Leslie
3. Platz Ulla Voss mit Curly

Mannschaftswettbewerb Combinations-Speedcup

8. Platz Brigitte Ralf mit Drops, Ulla Voss mit Curley, Newcomer Peter Hermann mit Bonny

Wir bedanken uns für einen tollen Tag und super Atmosphäre auf  dem Hofer Tunier und dem Richter Michael Bachmann für faires richten, sowie dem Tunierleiter samt Helfer und freuen uns schon auf das nächste Jahr über eine Wiederteilnahme beim THS-Tunier.

Diesmal „unschlagbar“  in der Königsdisziplin

Tunierhundesportlerin Brigitte Ralf  holte sich mit Drops in Dernbach/Ww. den Gesamtsieg im Vierkampf mit stolzen 258 Punkten setzte sich Brigitte diesmal an die Spitze.

Durch einen „super“ Gehorsamsteil und rasante fehlerfreie schnelle Läufe  lässt die motivierte Hundesportlerin Brigitte Ralf die Konkurrenz hinter sich und holt sich in der Königsdisziplin im Vierkampf den Gesamttagessieg mit der höchsten Punktzahl. Für wen ist so ein Wettkampf anstrengender, für den Starter oder seine Fangemeinde? Auf  jeden fall wurden die Sportler und Hunde in den verschiedenen Disziplinen angefeuert bis zur Heiserkeit. Jedoch auch Brigittes Teamkolleginnen waren voller Tatendrang. Hervorragende Leistung zeigte auch Sylvia Bendel mit Spoony im VK2 und belegte den 2. Platz. Heike Pelk sicherte sich mit Sally im Dreikampf  ihren 1. Sieg. Carola Neumann erkämpfte sich  mit Shirley im Dreikampf den 2. Platz. Inge Hohl lief eine gute Gehorsamsprüfung, fehlerfreien Hürden- und Slalomlauf musste  jedoch im Hindernislauf leider verletzungsbedingt aufgeben. In den Mannschaftswettbe- werben lieferten sich die verschiedenen Vereine spannende Gefechte. Bis zum letzten Lauf war es spannend. Freude am Sport mit dem Hund, der grenzenlose Spaß im Training und im Wettkampf, beide ein Team (Mensch und Hund) als gleichwertige Partner beim gemeinsamen Tun. Das ist Tunierhunde- sport. Eine technisch anspruchsvolle, konditionsfreudige Disziplin ist der Slalomlauf. Das Zusammen- spiel von Hundeführer und seinem Vierbeiner in dem mit sieben Toren ausgestecktem Zick-Zack- Kurs und die Fitness die diese Übung (jeweils in 2 Durchgängen je 55m) von beiden Team- Partnern abverlangte machen den besonderen Reiz des Slalomlaufs aus. Zur Siegerehrung versammelten sich alle Teilnehmer und ihre vierbeinigen Gefährten auf dem Hundeplatz. Es war super Wetter und durch eine perfekte Organisation der Dernbacher Hunde- freunde klappte alles hervorragend. Ein dickes Lob an die Veranstalter und die beiden Richter Ingeborg Klingeberger und Jürgen Marquardt für faires Richten und zügigen Ablauf.

 

Bildunterschriften von links nach  rechts. Hintere Reihe: Brigitte Ralf mit Drops, Sylvia Bendel mit Spoony und Inge Hohl mit Sammy. Vordere Reihe: Carola Neumann mit Shirley und Leslie, Heike Pelk mit Milo und Sally und Ulla Voss mit Curly

 

Eine starke THS Gruppe in Randsbach-Baumbach am 30.06.2013



“Newcomer” Thomas Pötz mit Kimi hatte beim 1. Start  im VK1 gleich einen Sieg. Brigitte Ralf  mit Drops gewann den 1. Platz im VK1 und Sylvia Bendel holte im VK2 mit Spoony den 2. Platz

Acht Tunierhundesportler Mensch und Hund  Teams erkämpften sich in Randsbach-Baumbach in verschiedenen Disziplinen eine Placierung.

Am 30.06.2013 waren mit einer starken Abordnung der Beselicher THS Gruppe acht Zweibeiner und zehn Vierbeiner auf dem Weg nach Randsbach-Baumbach. 8 Uhr angekommen, gemeldet, Wetter und Stimmung optimal. Jetzt könnte es eigentlich losgehen, jedoch verzögerte sich der Start, da sich eine Richterin um 80 km verfahren hatte. Dadurch verschoben sich die Startzeiten mächtig nach hinten. Aufregung und Kampfgeist befällt die Starter beim Betreten des Hunde-Sportplatzes, da die Konkurrenz auch nicht schläft. Jeder Teilnehmer gibt sich große Mühe in der Unterordnung ( VK1 und VK2 ) dem gestrengen Richter zu gefallen. Leider konnte es an diesem Tag nicht jeder recht machen. Zwei Vierbeiner liefen nicht mit „voller Begeisterung“ und fielen leider aus der Wertung. Doch Thomas, sein erster Start im VK1 mit Kimi, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und lief souverän die Aufgabe. Ebenso Heike mit Milo, Brigitte mit Drops und Inge mit Sammy. Sylvia mit Spoony hatte im VK2 wie immer eine gute Unterordnung.

Nun folgte das Highlight „CSC“ CSC (Combinations Speed Cup) eine Teamdisziplin ist für jeden Verein etwas ganz besonderes. Wochenlanges Training, Druck den man sich selbst macht und Ehrgeiz des gesamten Teams den man erfährt, lässt die Mannschaft fest zusammenwachsen. Das ist ein schönes Gefühl. Es sind je 3 Mensch und Hund Teams a 3 Sektionen am Start mit je 2 Umläufen auf  Fehler und Zeit. Dabei haben sich das altbewährte Team Inge Hohl mit Sammy (Sektion 1), Ulla Voss mit Curly (Sektion 2) und Brigitte Ralf  mit Drops (Sektion 3) hervorragend geschlagen und von 8 Mann-schaften den 4. Platz erkämpft.

Mit Verspätung folgten die Laufdisziplinen (VK1, VK2, VK3). Thomas und Kimi liefen jeweils fehlerfrei. Durch gute Leistungen konnten die Beselicher überzeugen das spiegelte sich in den Ergebnissen wieder Anschließend folgte der Hindernislauf. Ein weiterer Höhepunkt war zum Schluss das  Shorty, wo zwei Beselicher Mannschaften  um die Plätze kämpften. Eine Mannschaft bildete Sylvia Bendel mit Rusty und Heike Pelk mit Sally, Ein weiteres Team Carola Neumann mit Leslie und Thomas Pötz mit Kimi.

Die Beselicher Ths’ler belegten folgende Plätze.
VK1 Thomas Pötz mit Kimi 1. Platz
VK1 Brigitte Ralf mit Drops 1. Platz
VK1 Inge Hohl mit Sammy 4. Platz und VK1 Heike Pelk mit Milo 5. Platz
VK2 Sylvia Bendel mit Spoony 2. Platz

Hindernislauf
Inge Hohl mit Sammy 4. Platz
Heike Pelk mit Sally 7. Platz
Sylvia Bendel mit Rusty 8. Platz und Carola Neumann mit Shirley 9. Platz

Shorty
Carola Neumann mit Leslie und Thomas Pötz mit Kimi 4.Platz
Sylvia Bendel mit Rusty und Heike Pelk mit Sally 8. Platz

Combinations Speed Cup
Inge Hohl mit Sammy, Brigitte Ralf mit Drops und Ulla Voss mit Curly 4. Platz

Um ca. 19 Uhr nahmen alle Mannschaften mit ihren vierbeinigen Team Kollegen feierlich Aufstellung auf dem Hundesportplatz. Bei der Siegerehrung war die Stimmung großartig. Jeder Teilnehmer freute sich über die Placierung der anderen und gab dies durch mächtigen Applaus kund. von beiden Richtern wurden alle Anwesende Starter persönlich durch Händeschütteln verabschiedet. Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen Helfern, Richtern und Startern.

 

Bildunterschriften von links nach rechts.
Hintere Reihe:
Thomas  Pötz mit Kimi, Ulla Voss mit Curly, Heike Pelk mit Milo und Sally, Inge Hohl mit Sammy,
Sylvia Bendel mit Rusty und Spoony, Petra Müller mit Kischa.
Vordere Reihe:
Carola Neumann mit Shirley und Leslie, Brigitte Ralf mit Drops

           

        





TUNIERHUNDESPORTGRUPPE BESELICH KEHRT ERFOLGREICH VON DER KREISMEISTERSCHAFT AM 12.05.2013 IN DERNBACH ZURÜCK


Gefiebert, gestartet, gekämpft und gesiegt

Grandioser Auftritt von Sylvia Bendel, sie schaffte den Aufstieg in VK2 ( Vierkampf 2 ) und konnte mit ihren beiden Fellnasen Spoony ( im VK2 ) und Rusty ( im Dreikampf ) zwei Siege „erringen“. Beide Vierbeiner liefen wie am „Schnürchen“ und zeigten sich von ihrer besten Seite!
 
Ständiger Regen und Hagelschauer erschwerten diesmal die Bedingungen. Doch unsere Devise „Hundesport bei jedem Wetter“ kam unseren ‚Teams mit ihren Vierbeinern zu gute. Mensch und Hund gingen aufgewärmt, motiviert und konzentriert an den Start. Beim Gehorsamsteil war diesmal große Bereitschaft der Hunde gefragt auch bei nasser Wiese die Sitz- und Platzübung auszuführen.

Im Hürdenlauf VK2 mussten auf einer 60 Meter Strecke vier Hürden vom Hund und Hundeführer „gleichzeitig“, um Fehlerpunkte zu vermeiden, überwunden werden. Im Slalomlauf kam es auf die Führigkeit des Hundes und Schnelligkeit des Menschen an. Der Hindernislauf forderte die Sprungkraft der Wauzis und die Ausdauer der Hundeführer.

Spannend wurde es wieder bei den Mannschaftswettbewerben CSC ( Combinations-Speed-Cup )  Die Mannschaft besteht aus jeweils 3 Hundeführern und Hunden. Jedes Team muss eine eigene Sektion laufen. Jeweils Start auf „Pfiff“ des Richters, wobei es auf blitzschnelles reagieren der jeweiligen Teams ankommt „denn jede Sekunde zählt“! Neu in Sektion 2 Hund und Hundeführer überwinden gleichzeitig die Hürden. Das Shorty im zweier Team gelaufen folgte als Abschluss.

Trotz der widrigen Wetterbedingungen waren die vierbeinigen Partner Spoony, Rusty, Milo, Drops, Sammy und Curly bei den Hindernisläufen voll bei der Sache und flogen regelrecht über die Hindernisse.

Für faires richten danken wir den Richtern Bianka Schmitt und Lutz Jäckel.

Bewundernswert war der reibungslose Ablauf des Tuniers, Umbau der Hindernisse, sowie Bewirtung. Ein Dankeschön an den Veranstalter samt Helfern.

Folgende Plätze erreichten bei der Kreismeisterschaft im

VK2 Sylvia Bendel mit Spoony 1. Platz
VK1 Heike Pelk mit Milo 3. Platz
VK1 Inge Hohl mit Sammy 1. Platz

Dreikampf Brigitte Ralf mit Drops 1. Platz
Dreikampf Sylvia Bendel mit Rusty 1. Platz


Mannschaft CSC
Inge Hohl mit Sammy, Ulla Voss mit Curly und Brigitte Ralf mit Drops 2. Platz

Mannschaft Shorty
Brigitte Ralf mit Drops und Heike Pelk mit Milo 4. Platz

{besps}dernbach052013{/besps}

BESELICHER THS’LER HOLEN SICH VON DER MEHRFACHEN DEUTSCHEN MEISTERINN SV TOLLE TIPS

Brigitte Ralf mit „Drops“, Inge Hohl mit „Sammy“ und Ulla Voss mit „Curly“ besuchen ein „Ths Seminar für Fortgeschrittene“. Ausgeschrieben vom Hundesportverband Rhein-Main, Kreisgruppe KG11, veranstaltet bei den Dernbacher Hundesportfreunden, die ihr Vereinsgebäude netterweise zur Verfügung stellten.
Außer dem Beselicher Hundesportverein waren noch Teilnehmer von folgenden Vereinen Greimersburg, Fleckertshöhe, Dernbach und noch mit den Dernbacher befreundete Vereine mit dabei.
Geleitet wurde diese Fortbildung von:
„Laura Öhler“ und „Melanie Spenrath“
Beide jeweils mehrfache Deutsche Meisterinnen SV.
Die Praxis beinhaltete:
Geräte–, Lauf- und Sprungtechnik
Viele Tunierhundesportler kennen das Problem, der Hund ist bei den Laufdisziplinen schneller am Ziel als der Mensch und die Gesamtpunktzahl wird durch die Laufzeiten des zweibeinigen Partners beschränkt. Nach allgemeiner Vorstellung  jeden Teams ging es auf den Platz. Doch bevor das eigentliche Training anstand war erst einmal aufwärmen angesagt (Mensch und Hund Team). Nachdem die Sportler eine gute Betriebstemperatur hatten ging es mit dem Hürdenlauf los. Das Motto hierfür war recht einfach, schnell an die Hürden hin laufen, schnell überwinden und schnell weiterlaufen in jeweils gleichmäßigem Tempo. Da es an diesem Tag recht heiß war gab es mehrfach Pausen für die Wauzis und die Zweibeiner trainierten ohne Hund weiter, während sich die Vierbeiner im Schatten ausruhen konnten.
Während der Mittagspause konnten sich alle stärken, fachsimpeln und eine gemütliche Gassirunde drehen. Vor dem einführen der Sprinttechniken standen Übungen zur Lauf-Koordination an und jeder konnte sehr schnell feststellen wo seine persönlichen Mängel liegen. Allen hatte das anstrengende (noch bei der Hitze) Training sehr viel Spaß gemacht und es wurde viel gelacht und neue Kontakte zu den anderen Vereinen geknüpft. Wir erhielten viele wertvolle Hilfen für unsere weitere THS Laufbahn, sowie eine Menge neuer Anregungen für die Weitergabe an die THS Neulinge in den Vereinsstunden. Nur wer sich immer informiert und auf dem neuesten Stand ist, dazulernt und „neues auch annimmt“, kann seine Erfahrungen an den Nachwuchs im Hundesportverein weitergeben.
Alle Teilnehmer waren von dem Seminar begeistert und fragten ob im kommenden Jahr wieder ein Ths-Seminar abgehalten wird um sich weiter in Form zu halten. Die Dernbacher zeigten sich dazu bereit.

Ulla Voss, Inge Hohl und Brigitte Ralf

Die Seminarteilnehmer




wild born